Mittwoch, 27 Mai 2015 15:42

Verreisen und gutes Tun!

 Das können Sie jetzt mit dem Asienreisespezialisten Asiamar, bei dessen Reisen Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit oft im Vordergrund stehen. Lebensräume von Orang-Utans in Borneos Dschungel oder den Fortbestand der sogenannten Timber- Elefanten zu sichern, sind nur zwei Projekte, die dem in Lutherstadt Wittenberg ansässigen Unternehmen am Herzen liegen.

 Dabei geht der Reiseveranstalter einen Weg der Platz für zukunftsfähige Kompromisse offen lässt. Bestimmte Reiseziele aus Artenschutzgründen gar nicht mehr zu bereisen, ist demnach nur in äußersten Fall eine Option, Asiamar sieht die Lösung vielmehr darin, die Art des Reisens zu überdenken und zu ändern. Reisen sollten immer den örtlichen Gegebenheiten angepasst durchgeführt werden und im Einklang und mit Rücksicht auf die lokale Bevölkerung, Kultur und Natur stattfinden und nach Möglichkeit sollten die lokalen Gegebenheiten vollständig einbezogen werden. Ohne die Zusammenarbeit zwischen den Verantwortlichen vor Ort, gemeinnützigen und staatlichen Organisationen, Reiseveranstaltern aber natürlich auch den Gästen, kann kein Wandel im Reiseverhalten erzielt werden.

Beispielhaft ist in Zusammenarbeit mit dem Elefantenexperten Bodo Jens Förster eine Reise entwickelt worden, bei der sich alles um das Thema Elefanten dreht. Zentrales Anliegen dieser Reise ist die Möglichkeit die unterschiedlichen Philosophien und konkreten Projekte zum Schutz asiatischer Elefanten hautnah und aktiv zu erleben und mitzugestalten. Beim Besuch verschiedener Elefanten Projekte in Nordthailand und Laos erhält der Gast tiefe Einblicke in das Leben der Timber-Elefanten und Ihrer Mahouts. Gerade durch solche Projekte soll der dramatische Rückgang der einst im Holzeinschlag zum Einsatz gekommenen Dickhäuter aufgehalten und deren Zukunft gesichert werden.

Asiamar Gäste lernen dabei nicht nur viel über die liebenswerten Riesen, sondern unterstützen aktiv das Projekt, die lokale Bevölkerung und den Tierschutz. Außerdem fließen aus jeder Reise pro Person 50 € als Spende vom Reiseveranstalter an die Tong Bai Foundation. Diese von Bodo Jens Förster ins Leben gerufene Stiftung widmet sich vor Ort der Aufgabe, Strukturen zu schaffen, die Mensch und Tier nachhaltig helfen und alten oder kranken Tieren eine Zuflucht zu geben.

Für dieses Engagement und die aktive Entwicklung dieser Reisekonzepte wurde Asiamar im Jahr 2014 vom Thailandischen Tourismusministerium mit dem „Green Travel Award“ in der Rubrik „Bester Reiseveranstalter in Thailand“ ausgezeichnet.

Kostenlose Artikel

  • 1

Lebensstil

  • 1